DER WEG

Die von Leon vertretene Lehre und Praxis lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Einfach Sein. 
 
Einfach Sein ist die Essenz und innerste Natur des Lebens. Das eine dimensionslose, unteilbare Bewusstsein, in dem alles erscheint, das wir als Form (Körper, Gefühle, Gedanken usw.) wahrnehmen und zum Ausdruck kommen lassen. Einfach Sein heißt auch: Sich einlassen auf das, was ist. Ohne Konzept, ohne Idee der Veränderung. Total. Jetzt. 
 
Einfach Sein ist Bewusstsein (Shiva). Präsenz, ohne Absicht und Ziel. Bewusstsein ist vollkommen. Es braucht keine Verbesserung oder sonst irgendeine Veränderung. Es ist bewegungslos und still. Wenn wir uns als Bewusstsein erfahren, werden auch wir ganz still. Dann löst sich die Spannung zwischen dem, was ist, und dem, was sein soll. Es gibt dann nichts mehr zu erreichen oder zu verändern. Dann sind wir total wach und total entspannt zugleich. Dann ruhen wir in dieser tiefen, entspannten Aufmerksamheit für alles, was kommt und geht.
 
Doch Leben ist auch Bewegung. Die Ursache von Bewegung - von Bewusstsein in Bewusstsein - ist kosmische Energie (Shakti). Energie erzeugt begrenzte Bewusstseinsformen, z.B. einen Körper, einen Gedanken, ein Gefühl. Diese können sich auch wieder ausdehnen, über sich hinauswachsen. In die Weite des Raums, ins Unendliche. Wenn wir uns als Energie erfahren, sind wir einzigartig, in nie stillstehender Bewegung, in Kontakt, schöpferisch, unaufhaltsam lebendig, spontan, lustvoll. Einfach Sein heißt dann: Du bist all das, was jetzt gerade durch dich zum Ausdruck kommen kann. Du bist der spontane Fluss kosmischer Energie, der nie stillsteht. 
 
Totale Stille (Bewusstsein) und totale Lebendigkeit (Energie) sind eins. Sie sind zwei Aspekte des Einen. Auf dem tantrischen Weg lernst du, sie von allen erdachten Gegensätzen zu befreien und als die grundlegenden Aspekte des Lebens anzuerkennen. Dann lebst du wie ein Schauspieler, der seine Kunst zur Vollkommenheit entwickelt hat. Und das hat nichts mit Verstellung zu tun oder mit Vortäuschung. Es ist verkörperte Wahrhaftigkeit. Du nimmst dann alle Rollen auf dich und spielst sie ganz. Als Spieler in einem göttlichen Spiel (Lila). Dabei ruhst du in der wachen und entspannten Aufmerksamkeit eines Zeugen. Verlierst dich nicht in den Rollen. Verwechselst dich nicht mit ihnen oder ihrer Summe.  
 
Viele Menschen auf dem tantrischen und anderen spirituellen Wegen haben die Erfahrung gemacht und weitergegeben, dass Einfach Sein das wahre Wesen des Menschen ist. Es ist das Wesen jenseits aller Vorstellungen davon, was du bist oder sein könntest. Das (Wieder-) Erkennen der wahren Natur kann zu jeder Zeit an jedem Ort in jeder Situation geschehen. Es braucht keine Technik oder Methode und keine besonders heilige oder außergewöhnliche Atmosphäre. Es ist auch kein Ziel, das du anstreben müsstest oder könntest. Alles, was es wirklich braucht, ist: Sich immer tiefer und vorbehaltloser einlassen auf das, was jetzt gerade ist. Ganz ankommen im Leben, wie du es gerade erfahren kannst. Einfach Sein. 
KASCHMIRISCHER SHIVAISMUS
 
Die von Leon geteilte Lehre und Praxis steht einer tantrischen Strömung aus dem Himalaya nahe, die Kaschmirischer Shivaismus oder auch Trika bzw. Trika Yoga genannt wird. 

Dieser Tantra Yoga will dich dazu inspirieren, in den ursprünglichen, unverdünnten Fluss des Lebens jenseits aller Konzepte und Techniken einzutauchen, ohne dich in ihm zu verlieren. Hierzu bedient er sich keiner zielorientierten Methode. Der methodenlose Weg (Anupaya Yoga) der Pratyabhijna Schule des Kaschmirischen Shivaismus lädt vielmehr dazu ein, sich der grenzenlosen Akzeptanz des So-Seins anzuvertrauen.